Das erste Linux-Café

Wow. Gestern fand das erste Linux-Café im technik.cafe statt, unserem seit neustem monatlichen Linux-Treffen in der Innenstadt Lörrachs. Wir hatten für jeden ersten Donnerstag im Monat, ab 18 Uhr alle eingeladen, die sich für Linux interessieren, ob Einsteiger oder Experten. Neun Leute kamen zum ersten Treffen und es waren alle Interessensgebiete und Kenntnisstände vertreten, von Neueinsteigern auf der Suche nach der passenden Distribution über den erfahrenen Helfer im Linux Mint-Forum bis zu Open Source-Entwickler und Informatiker.

Nach den Erfahrungen der letzten Jahren hatten wir nicht mit so einer grossen Resonanz gerechnet, insbesondere dass die Hälfte der Anwesenden neue Gesichter waren, die über Zeitungsartikel etc. auf das technik.cafe und die Linux-Treffen aufmerksam geworden sind. Einige unserer Stamm-Linuxer waren dieses Mal verhindert, dh. in Zukunft wird die Gruppe hoffentlich noch grösser werden. Bis 13 Personen können wir problemlos im technik.cafe unterbringen.

Drei Themen haben sich herauskristallisiert:

  • Neuinstallationen für Einsteiger, dabei fiel die Wahl nach intensiver Diskussion und Austausch von Erfahrungen auf Linux Mint Mate, da dies in unserer Gruppe am verbreitetsten ist und Mate der stabilere Desktop der Mint-Familie bietet. Bis zum nächsten Treffen werden wir USB-Sticks und ein aktuelles Image beschaffen, so dass wir die Einsteiger direkt mit einem Installationsmedium versorgen und uns gemeinsam an die Installationen machen können.
  • Eigene Android-Installationen z.B. mit CyanogenMod. Mehrere An- und Abwesende haben hier Bedarf und Interesse. Zwei One Plus- und zwei HTC-Geräte warten auf Datensicherung, Neuinstallation und ggf. erst einmal Freischaltung des Bootloaders, damit es überhaupt vorwärts gehen kann. Dazu werden wir eine eigenen Workshop machen. Gut, dass die Tische im technik.cafe flexibel sind, so dass wir an zwei getrennten Tischgruppen parallel an verschiedenen Themen arbeiten können.
  • Raspberry Pi. Hier besteht Interesse Raspberrys im Steuerungsbau einzusetzen bzw. mit Steuerungen zu vernetzen, ein René erzählte von seinem Multimedia-Zentrum auf Basis des Raspberry Pis. Hier sind noch keine konkreten Ideen order Workshops geplant, aber die werden noch kommen

Adrian präsentierte uns seine in Python programmierte HTML, CSS und Javascript-Oberfläche für den Desktop – den Zugang zu Linux und Python hatte er auch über den Raspberry Pi gefunden. Es war sehr spannend zu sehen, wie man sich Dank Open Source und offener Technologien selbst Fähigkeiten erwerben und erfolgreich anwenden kann und dabei völlig neue und innovative Ideen geschaffen werden.

Eine weitere spannende Diskussion entspann sich um den Einstieg in Wikipedia und die Erfahrungen, die damit schon gemacht wurden. Ruedi stellte uns dazu zwei PDF-Dateien vom Wikipedia-Benutzer Hadi zur Verfügung, die ich in einem weiteren Blogpost vorstellen werde.

Der nächste Linux-Termin im technik.cafe ist der Linux Presentation Day am 22. Oktober, Samstag von 8 bis 18 Uhr. Das nächste reguläre Linux-Café findet am Donnerstag, 3. November ab 18 Uhr statt.

Vielen Dank für’s Kommen und bis zum nächsten Mal!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.