2016-09-25 Der Sonntag – Geteiltes Wissen

Artikel herunterladen als PDF

Geteiltes Wissen

In Lörrach gibt es neuerdings ein TECHNIK-CAFÉ und ein Repair-Café

Was in Großstädten längst Einzug gehalten hat, gibt es seit gestern auch in Lörrach: Einen Ort für Technikbegeisterte und Bastler, die sich für eine freie Infrastruktur – Software, Betriebssysteme, Wissen oder Datennetze – einsetzen und austauschen möchten: das Technik-Café. Einen Tag zuvor hat das Repair-Café in Lörrach eröffnet, das in die gleiche Richtung zielt.

SARAH TRINLER

DAS TECHNIK-CAFÉ

Projektumsetzer ist der Informatiker Manuel Schneider, Mitinitiator der Wikipedianer der Region Lörrach/Basel, die sich 2006 aus einem Linux-Stammtisch gegründet haben. Auch zehn Jahre später gibt es beide Gruppen noch, und sie treffen sich ein Mal im Monat, um sich über Themen wie Open Data, die freie Verfügbar-und Nutzbarkeit von meist öffentlichen Daten, auszutauschen. Die Treffen haben bisher meistens in Kneipen stattgefunden, sodass konkrete Fragen nur am Rande besprochen werden konnten. In den vergangenen Jahren wurde eines immer deutlicher: die technische Anwendung fehlt.

Nachdem Manuel Schneider, der als IT-Dienstleister selbstständig in der Region tätig ist, sich um die Räume in der Schwarzwaldstraße 3 direkt am Busbahnhof bemüht hat, ist ihm eine Idee gekommen: Warum sein Büro nicht gleichzeitig als Technik-Café nutzen? Gesagt, getan: Seit diesem Wochenende können sich Technikbegeisterte hier nun richtig austoben. Die Tische sind flexibel nutzbar, ein großer Bildschirm hängt in der
Mitte des Raumes und das Zimmer ist zugleich Freifunk-Lager und Elektroniklabor. „Hier sollen aber nicht nur Linux-Freaks hinkommen“, sagt Schneider. Mit dem Technik-Café sollen bewusst auch neue Leute ange-
sprochen werden, „Technikinteressierte eben“, so Schneider. Der erste und zweite Donnerstag im Monat soll jeweils der Linux- und Wikipedia-Gruppe gehören – zu denen Interessierte jeder zeit dazu stoßen können. Für die anderen beiden Donnerstage im Monat sollen noch neue Grup pierungen gefunden werden.

Schneider ist offen und für alles zu begeistern, was mit Open Data zu tun hat. Bei Begriffen wie Open Street Map, Stadt-Wiki oder OK Lab leuchten seine Augen. Der 35-Jährige ist viel unterwegs und lässt sich inspirieren: So zum Beispiel in Essen, wo es ein Linuxhotel gibt, auch war er 2004 in Boston bei einer Rede von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales dabei. Nun muss Manuel Schneider nicht mehr in die Ferne reisen, sondern hat in Lörrach einen Ort geschaffen, wo er hofft, interessante Leute zu treffen.

> TECHNIK-CAFÉ in der Schwarzwaldstraße 3 in Lörrach. Erstes Linux-Treffen am Donnerstag, 6. Oktober, erstes Wikipedia-Treffen am Donnerstag, 13. Oktober, jeweils ab 18 Uhr. Kontakt: kontakt at technik.cafe.

DAS REPAIR-CAFÉ

Ebenfalls ein Ort, an dem Menschen mit verschiedenen sozialen Hintergründen und Interessen miteinander in Kontakt gebracht werden, ist in der Halle 9 an der Gewerbestraße 9 im ehemaligen TÜV-Gebäude geschaffen und am Freitag eingeweiht worden: das Repair Café.

Das Konzept kommt ursprünglich aus den Niederlanden und wurde 2009 von Martine Postma entwickelt. Sie kamdamals auf die Idee, im ganzenLand einladende Treffpunkteeinzurichten, in denen Nachbarn ihre eigenen defekten Gegenstände unter fachkundiger Begleitung und in entspannter Atmosphäre reparieren können. Mittlerweile hat sich diese Idee zu einem Trend entwickelt: Weltweit gibt es fast 1 000 Repair-Cafés, davon allein in Deutschland über 300. „Der Wunsch, gemeinsam etwas zu machen, ist gestiegen. Früher hat bei uns jeder zu Hause im Keller eine Werkstatt gehabt, in der gebastelt wurde, dieses Wissen ist mittlerweile etwas verloren gegangen“, sagt Axel Rulf, Leiter der Volkshochschule Lörrach, die gemeinsam mit der Bürgerstiftung Lörrach und der Halle 9 (Familie Kaltenbach-Holzmann) das ehrenamtlich betriebene Repair-Café unterstützt.

Die Idee, Dinge wertschätzen und erhalten zu wollen, gefiel der Initiatorin des Vorhabens, Klaudia Klein, sofort. 2015 kam sie bereits auf die VHS Lörrach zu – nur fehlte damals noch der passende Raum. Dieser ist nun mit der Halle 9 gefunden. Ein Mal monatlich werden hier Experten aus den Bereichen Elektro, Textilien und Fahrräder freitags von 17 bis 21 Uhr oder samstags von 10 bis 14 Uhr Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Zudem soll ein persönlicher Bezug zu den Dingen aufgebaut, Kreativität gefördert und ein Wissensaustausch ermöglicht werden.

> REPAIR-CAFÉ in der Gewerbestraße 9 in Lörrach. Es wird ehrenamtlich betrieben. Zur Unterstützung werden noch engagierte Bastler und Tüftler gesucht, die ihre Kenntnisse anwenden und weitergeben möchten. Interessierte können sich bei Axel Rulf melden, Telefon 0 76 21/9 56 73 40.

Artikel herunterladen als PDF

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.